Enttäuschendes Ergebnis

Veröffentlicht am 15.03.2016 in Wahlen

Die Landtagswahl endete für die SPD im Landkreis Konstanz mehr als enttäuschend: Während der Singener Landtagsabgeordnete Hans-Peter Storz sein Mandat nicht verteidigen konnte, scheiterte Europaminister Peter Friedrich bei seiner Kandidatur im Landtagswahlkreis Konstanz. Der SPD-Kreisvorsitzende Tobias Volz bedankte sich bei beiden Kandidaten für einen engagierten Wahlkampf und lobte deren Arbeit für den Landkreis. "Hans-Peter Storz und Peter Friedrich haben viel für uns erreicht." Er sei traurig, dass ihre Leistung nicht honoriert wurde.

Volz gratulierte den Grünen-Politikerinnen Nese Erikli und Dorothea Wehinger zum Gewinn der Direktmandate. Die SPD musste in beiden Wahlkreisen starke Verluste hinnehmen. Obwohl der AfD-Kandidat im Wahlkreis Konstanz nie in Erscheinung getreten war, erhielt er 9,4 Prozent der Stimmen. Der Wahlkreis Singen gehört zu den Hochburgen der rechtspopulistischen Partei, deren Kandidat daher in den Landtag gewählt wurde. Überraschend war auch die Wahl des Radolfzeller FDP-Manns Jürgen Keck. Wie die SPD verfügt auch die CDU nach der Landtagswahl über kein Landtagsmandat im Landkreis Konstanz mehr.

 

 

Homepage SPD Kreis Konstanz

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Sind Sie auf Facebook? Wir auch.

Informiert bleiben!

Unser Newsletter Links.KN Online berichtet über Themen und Termine der SPD im Kreis Konstanz. Er erscheint ca zwei bis drei Mal monatlich. Hier anmelden und informiert bleiben.