"Bürger zur Sonne zur Freiheit"

Veröffentlicht am 25.02.2011 in Veranstaltungen

Franz Alt: "Ökologisches Wirtschaftswunder ist möglich"

Wo liegt der Unterschied zwischen Wirtschaftskrise und Klimakrise? Dr. Franz Alt fackelt nicht lange und kommt direkt zur Sache. 70 Zuhörer im vollbesetzten Saal hören gebannt dem ehemaligen Fernseh-Journalisten zu.

So viele Bürger kamen schon lange nicht mehr zu einer Veransltaltung der SPD in Engen.Dass Alt 28 Jahre lang Christdemokrat war, wird kaum jemand glauben. Zu deutlich rechnet er mit einer verfehlten Energie- und Wirtschaftspolitik der CDU, gerade in unserem Bundesland ab. „Baden-Württemberg ist verfilzt und zugenäht.“

Den Weg zu einem ökologischen Wirtschaftswunder finde man nur über eine andere Energiepolitik. Alt lobt den verstorbenen SPD-Abgeordneten Herrmann Scheer als den „effizientensten Solarpolitiker der Welt.“ Als geistiger Vater des Gesetzes zur Förderung erneuerbarer Energien (EEG) habe er den Grundstein für dieses Wirtschaftswunder gelegt: Wer erneuerbare Energiequellen nutzbar mache, gewinne nicht nur ökologische, sondern auch soziale Vorteile – und schaffe zahlreiche Arbeitsplätze.

Doch herkömmliche „Ökonomen können oder wollen nicht rechnen“, sagt Alt. Atomenerergie sei nicht billig. „Was kostet es, eine Million Jahre den Atommüll zu bewachen?“ Es gebe auch keine von den Lobbyisten behauptete Renaissance der Atomkraft. Denn darüber werde nur geredet, „Niemand baut neue Atomkraftwerke“. Denn Uran sei genau wie die fossilen Energiequellen ein Rohstoff, der uns ausgeht. Jedes Atomkraftwerk sei zudem eine Einladung an Terroristen. „Wann lernen wir aus unseren Fehlern?“ fragt er und zeigt auf wie das gehen könnte: „Wer es nicht von selbst begreift, dem müssen wir es beibringen.“ Dazu gebe es die Riesenchance der „freien Wahlen“, der Bürger müsse sie „zu nutzen wissen“.

Alt gratuliert der SPD, dass sie Energie- und soziale Themen in den Mittelpunkt des Wahlkampfs stelle, spart die Partei aber nicht von Kritik aus. „Die SPD ist Kohlepartei.“ Wie Atomstrom verhindert der große Anteil der Kohle einen schnelleren Umstieg auf nachhaltige Energiequellen. Warum wird Windenergie behindert? Gerade einmal 0,8 Prozent des Stroms in Baden-Württemberg werde von Windrädern erzeugt, in Sachsen-Anhalt seien es 40 Prozent. Für Alt ist eine Welt, die ihren Energiehunger vollständig, zu 100 Prozent, erneuerbar erzeugt, keine Utopie. Mit vielen konkreten Beispielen zeigt er, was Politik, Wirtschaft und der einzelne Konsument konkret unternehmen können.

Franz Alts Botschaft strahlt Optimismus aus, er versprüht geradezu„Lust auf Zukunft“. „Bürger zur Sonne zur Freiheit“, appelliert er unter Anspielung auf das traditionelle Parteilied der SPD. Eine bessere Unterstützung kann es für Hans-Peter Storz, den Singener Landtagskandidaten der SPD kaum geben.

 

Homepage SPD Kreis Konstanz

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Sind Sie auf Facebook? Wir auch.

Informiert bleiben!

Unser Newsletter Links.KN Online berichtet über Themen und Termine der SPD im Kreis Konstanz. Er erscheint ca zwei bis drei Mal monatlich. Hier anmelden und informiert bleiben.